Gesunde Hundeernährung – nur das Beste für Ihren Hund

puppy-1502565_960_720

Jeder aber auch wirklich jeder Hundehalter weiß, dass Hunde für ihr Leben gern fressen. Jedoch ist eine gesunde Nahrung für unsere pelzigen Freunde genauso wichtig wie für uns Menschen. Sie muss nach dem alter, seiner täglichen Aktivität und seiner Rasse angepasst werden.

Ein äußerst wichtiger Punkt egal, ob der Hund Fertigfutter bekommt oder man ihn jeden Tag bekocht, genannt Barfen, ist es seinen Nährstoff- und Energiebedarf abzudecken. Die Menge an Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen, also alle Mikronährstoffe müssen bei der jeweiligen Ernährung abgedeckt sein. Es ist aber keineswegs der Fall, dass Fertigfutter schlechter ist, denn so ist die richtige Portionierung oftmals leichter zu erfüllen.

Es gibt Lebensmittel, die wir von unseren Hunden dringend fernhalten sollten. Dabei sind Weintrauben, Zwiebeln und Schokolade gehören zu den wohl gefährlichsten Lebensmitteln. Rohe Bohnen, Tomaten, Knoblauch, rohe Kartoffeln, Avocados sowie Rosinen sind ebenfalls äußerst giftig für unsere vierbeinigen Freunde.

Falsche Ernährung erkennt man oftmals an dem Gewicht, dem Fell und dem Kot der Tiere. Ist man sich nicht sicher, ob das Gewicht des Hundes stimmt, kann man dies z.B. anhand des Body Condition Scorings überprüfen. Wenn der Hund unangenehm riecht und das Fell glanzlos ist, kann dies eine falsche Ernährung bedeuten. In äußerst seltenen Fällen kann das Verhalten des Hundes ebenfalls dadurch beeinflusst werden. Es ist also möglich durch eine falsche Ernährung ein aggressives verhalten hervorzurufen.

Im Grunde kann man sagen, dass rund 70% der Ernährung des Hundes aus tierischer Herkunft stammen sollte, sprich Muskelfleisch, Innereien und mehr. Die anderen 30% sollten aus pflanzlicher Herkunft stammen, wie z.B. Gemüse, Obst, Kräuter, Reis, Kartoffeln und Vollkornnudeln.

Die Qualität der Nahrung ist zudem äußerst wichtig. Fertigfutter sollte idealerweise in Lebensmittelqualität erzeugt werden, wenn bei den Inhaltsstoffen z.B. steht Fleisch- und Getreidenebenerzeugnisse ist dies meist ein Beispiel für schlechte Qualität. Generell Futter, indem unklar ist was genau darin enthalten ist, sollte gemieden werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s